Entwicklung einer Regelinfrastruktur zur Automatisierung von Teilaufgaben des Gebotsmanagements im bezahlten Suchmaschinenmarketing

- Bachelorarbeit -


Beschreibung:
Die Einblendung von bezahlten Suchergebnissen ("sponsored links") zu Websuchen stellt eine wichtige Form des Onlinemarketings dar. Die Vergabe derartiger Anzeigenplätze erfolgt im Allgemeinen durch ein Auktionssystem, wobei ein höheres Gebot eine höhere Platzierung der Anzeige in den Ergebnislisten erreicht.

Die Werbetreibenden haben dabei das Interesse, eine Platzierung zu erreichen, die in Bezug auf ihre Ziele eine optimale Kosten/Nutzen-Relation darstellt. Dabei sind (je nach konkreter Zielsetzung) sowohl die ständig Schwankungen unterworfenen Preise bestimmter Anzeigepositionen, als auch die Konversionsrate sowie der einem konvertierten Kunden beigemessene Wert für den Werbetreibenden (z.B. finanzieller Gewinn durch einen abgeschlossenen Kaufvertrag oder Steigerung des Bekanntheitsgrades einer Marke) zu berücksichtigen. Abgesehen von der Position der Anzeige ist hierbei von elementarer Bedeutung, zu welchen Suchbegriffen eine Anzeige eingeblendet wird.

Bei der Agentur blueSummit wurde die dahingehende Optimierung von anzeigen, zugehörigen Schlüsselwörtern und Geboten bisher absichtlich weitgehend manuell vorgenommen. Da blueSummit davon ausgeht, durch Automatisierung an den richtigen Stellen das Kosten-Nutzen-Verhältnis weiter optimieren zu können, beschäftigt man sich hier mit der Frage, wie die Steuerung der Kampagnen teilweise automatisiert werden kann, ohne jedoch dabei die Accountmanager in ihren Freiheiten und Kontrollmöglichkeiten einzuschränken.

Aufgabenstellung:

  • Bestandsaufnahme derzeit eingesetzter Algorithmen
    Diese liegen bei blueSummit zum Teil als in Tabellenkalkulationen manuell mit bisherigen Erfolgsdaten versorgte Formeln, und zum Teil nur informell als Erfahrungswerte der Accountmanager vor.
  • Entwicklung einer Regelinfrastruktur zur teilweisen Automatisierung des Gebotsoptimierungsprozesses sowie Integration dieser in die bei blueSummit vorhandenen Tracking- und Analysesysteme. Diese soll Mitarbeitern ermöglichen, Grenzwerte sowie bei deren Überschreiten auszuführende Aktionen festzulegen. Dabei ist sowohl auf eine sinnvolle und flexible interne Repräsentation als auch auf eine verständliche Darstellung auf der Benutzungsschnittstelle zu achten. Im Vordergrund sollen dabei automatische Benachrichtigungen an Mitarbeiter stehen, ein aktives Anpassen der Werte ist zunächst nicht erwünscht, soll aber mit dem System, generell möglich sein.

Vorkenntnisse/Anforderungen:
Vorlesung Datenbanksysteme
Grundlagen Programmierung

Bearbeitung:
Benjamin Lange

Ergebnis:
Die Ausarbeitung kann im Institut für Informationssysteme angefordert werden.

Betreuung:
Prof. Dr. V. Linnemann
Institut für Informationssysteme
Ratzeburger Allee 160 ( Gebäude 64 - 2. OG)
23538 Lübeck
Telefon: 0451 / 500 5700